Das Samsung Galaxy Note 8.0

Auch wenn der Mobile World Congress offiziell erst morgen beginnt, gibt es natürlich das ein oder andere Unternehmen, welches nicht die Beine stillhalten kann und jetzt schon ein paar seiner neusten Gadgets vorstellen will. Dazu gehört auch Samsung, denn die Nummer 1 unter den Android-Herstellern hat heute sein Samsung Galaxy Note 8.0 vorgestellt.

Zugegeben, nachdem es die letzten Wochen über schon einige Leaks gab, kam die Vorstellung jetzt auch nicht wirklich überraschend. Aber kommen wir zu den technischen Daten des Tablets, die einen jetzt nicht unbedingt umhauen werden. Der Name verrät ja schon die Diagonale von 8 Zoll, das Display löst mit 1280 x 800 Pixeln auf. Angetrieben wird das Samsung Galaxy Note 8.0 von einem Exynos 4 Quad-Core Prozessor, der mit 1,6 Ghz. pro Kern taktet und dem 2 GB RAM zur Verfügung stehen. An internem Speicher, der via Kartenslot erweitert werden kann, gibt es entweder 32 oder 62 Gigabyte. Die Kamera an der Front kommt mit 1,3 Megapixeln daher, die rückseitige Kamera schießt Fotos mit 5 Megapixeln.

Das Samsung Galaxy Note 8.0 kommt in einer Wlan- und 3G Variante daher. Interessant: Die 3G Variante wird in einigen Teilen der Welt eine Telefonfunktion haben. Etwas, was Samsung seit dem Original Galaxy Tab aus dem Jahr 2010 nicht mehr gemacht hat, zumindest hier in Deutschland. Der S-Pen, Markenzeichen der Note-Serie, kann neuerdings auch die kapazitiven Buttons der Note 8.0 bedienen und einige Apps von Drittanbietern, z.B. Flipboard, unterstützen jetzt ebenfalls den aufgebohrten Stylus.

Der Akku umfasst 4.600 mAh und das Note 8.0 läuft auf Android 4.1.2 Jelly Bean inklusive Samsungs TouchWiz Nature UX. Infos zu Preisen und Marktstart gibt es noch nicht. Unten habe ich euch ein paar Videos angehängt, die das Tab in Aktion zeigen.

 

[Mobile Geeks]

Über den Autor: Kaan Gürayer


Kaan Gürayer ist Gründer von Gadget-Time.de, leidenschaftlicher Nutzer von Android und immer auf der Suche nach den neusten News rund um das beste mobile Betriebssystem der Welt.

Auch auf Gadget-Time: