Apple und HTC beenden ihre Streitigkeiten und schließen ein Patentabkommen über die nächsten 10 Jahre.

 

Es geschehen tatsächlich noch Wunder! Ja, wirklich! Denn anders ist es nicht zu erklären, was sich heute wie ein Lauffeuer seinen Weg durch die Blogs dieser Welt gebahnt hat: Apple und HTC schließen ein Patentabkommen!

Ich kann es selbst kaum glauben, denn in den letzten zwei Jahren wurden wir von Nachrichten über Patentklagen ja nur so überzogen. Mit dem Patentdeal beenden HTC und Apple ihren jahrelangen Gerichtskampf und verständigen sich nun auf ein gegenseitiges Nutzungsabkommen, welches nicht nur vergangene Patente mit einschließt, sondern auch zukünftige. 10 Jahre soll das Abkommen anhalten und das heißt, dass auch alle Patente, die zwischen 2012 und 2022 eingereicht werden, unter das Abkommen fallen und damit für beide Seiten nutzbar sind.

Nicht schlecht, ganz und gar nicht schlecht. Allerdings frage ich mich, wieso sich Apple zu so einem Deal durchgerungen hat? Vielleicht sind die Konditionen, die HTC geboten hat, einfach zu gut gewesen? Oder aber Apple weiß, mit welchen Schwierigkeiten HTC zurzeit zu kämpfen hat, Umsatzeinbruch um 60 Prozent, und sieht in den Taiwanern keine wirkliche Konkurrenz mehr?

Man weiß es nicht, um Stefan Raab zu zitieren. Aber ich bin mir sicher, in den nächsten Tagen und Wochen werden mehr Infos zum Abkommen an die Öffentlichkeit durchsickern.

[via Mobile Geeks]

Über den Autor: Kaan Gürayer


Kaan Gürayer ist Gründer von Gadget-Time.de, leidenschaftlicher Nutzer von Android und immer auf der Suche nach den neusten News rund um das beste mobile Betriebssystem der Welt.

Auch auf Gadget-Time: