Matias Duarte

Auf Google+ erklärt Matias Duarte, warum die Nexus-Geräte keinen SD-Kartenslot haben und wieso die UI auf Smartphones und Tablets verschmolzen wird.

Matias Duarte, seines Zeichens Chef der Android-Experience, hat sich zu Google+ begeben, um zwei den Usern auf den Fingern brennende Fragen zu beantworten: Wieso haben die Nexus-Geräte keinen SD-Kartenslot und wieso hat sich Google entschieden, die Tablet- und Phone UI zu verschmelzen?

Beide Fragen kann man, so nach Duarte, mit zwei Worten beantworten: Einheitlichkeit und Einfachheit. Angeblich habe Google exzessiv Marktforschung betrieben und dabei herausgefunden, dass es die User schlicht verwirrt, wenn bei ihrem Telefon die Navigationsbutton an der einen Stelle sind und beim Tablet an einer anderen. Daher habe man sich entschieden, die Benutzeroberflächen von Smartphones und Tablets zu vereinheitlichen und so den Nutzern die Sicherheit zu geben, dass ihre Navigationsbutton immer dort sind, wo sie es gewohnt sind.

Bei der Frage um den fehlenden SD-Kartenslot argumentiert Duarte ähnlich. Allerdings steht hier die Einfachheit im Vordergrund. Natürlich, so Duarte, mag jeder die Idee eines SD-Kartenslots. Aber in der Praxis würde dieser angeblich viele Nutzer verwirren, denn sie müssten ständig technisch Entscheidungen treffen, wo Fotos abgelegt werden, wo Apps gespeichert werden sollen usw. Aus diesem Grund haben Googles Nexus-Geräte keinen erweiterbaren Speicher, um dem Nutzer ein einfaches Erlebnis zu bieten, ohne ihn mit technischen Fragen behelligen zu müssen.

So so, dass sind also die “Gründe” dafür. Mag ja sein, dass Google Recht hat und eine separate Tablet UI und ein SD-Kartenslot viele “normale” Nutzer “verwirren” würde. Allerdings ist die Tablet UI von der Ergonomie her sehr viel besser durchdacht, da man die Tablets weitestgehend mit zwei Daumen bedienen kann. Und was den SD-Kartenslot angeht, da sollte Google uns doch einfach zwei Versionen bereitstellen: Eine mit und eine ohne.

Und schon sind alle glücklich.

[Droid-Life]

Über den Autor: Kaan Gürayer


Kaan Gürayer ist Gründer von Gadget-Time.de, leidenschaftlicher Nutzer von Android und immer auf der Suche nach den neusten News rund um das beste mobile Betriebssystem der Welt.

Auch auf Gadget-Time: