Im epochalen Gerichtsstreit zwischen Apple und Samsung, der uns schon so viel interessantes gebracht hat, wurde nun ein Urteil gesprochen und um es kurz, aber leider nicht weniger schmerzvoll zu machen: Samsung hat verloren. Auf ganzer Linie.

Die Jury des kalifornischen Gerichts hat in nur zwei Tagen die kompletten 700 durch das Gerichtsverfahren hervorgebrachten Fragen beantwortet und Samsung eine heftige Klatsche verpasst. Ihrer Meinung verstößt Samsung mit seinen Geräten u.a. gegen Patente und Geschmacksmuster zu Pich-to-Zoom, Tap-to-Zoom, abgerundeten Ecken und vieles mehr.

Insgesamt hat die Jury Samsung zu einer Zahlung von 1,049 Milliarden Dollar Schadenersatz verurteilt, gefordert wurden von Apple jedoch 2,5 Milliarden Dollar. Apple allerdings, Samsung brachte ja seinerseits auch Verletzungen von eigenen Patenten durch die Freunde in Cupertino an, kam so gut wie unbeschadet davon und muss rein gar nichts an Samsung zahlen.

Nun sind etwas mehr als eine Milliarde Dollar für Samsung zwar kein Kleingeld, aber ein Unternehmen von der Größe Samsungs kann diese Summe doch wegstecken. Gleiches kann leider nicht von kleineren Herstellern gesagt werden, den HTC’s, Acer’s usw. von dieser Welt. Wird Apple, jetzt, da sie quasi ein Freifahrtschein haben, auch gegen diese Unternehmen vorgehen?

Wenig verwunderlich sind da die Statements der beiden Unternehmen, nach Verkündung des Urteils. Während Apple frohlockt und sich Hirngespinste vom Schutz der eigenen “Innovationen” zusammenreimt, ist Samsung da natürlich etwas anderer Meinung und spricht, meiner Meinung nach zurecht, von einem schwarzen Tag für Konsumenten. Denn letztlich bedeutet diese Entscheidung weniger Innovation, teurere Geräte und weniger Auswahl für Kunden, die auf der Suche nach einen Smartphone oder Tablet sind. Lachender Dritte könnte Microsoft sein, das Unternehmen aus Redmond hat sich gestern nach der Verkündung des Urteils zu Twitter begeben und davon gesprochen, wie attraktiv Windows Phone doch sei, da es eine ganz eigene und frische UI hat, wo Apple nicht behaupten kann, sie sei abgekupfert.

Ganz zu Ende, wie könnte es auch anders sein, ist das Verfahren aber nicht. Denn erstens war es ja nur eines, im Rest der Welt streiten sich beide Unternehmen in Gerichten weiter und da musste Apple schon herbe Niederlagen einstecken. Außerdem hat Samsung auch angekündigt, Revision gegen das Urteil einlegen zu wollen.

Der Kampf der beiden Giganten wird also weitergehen……

[The Verge, WinSource via MobiFlip, Netbooknews]

Über den Autor: Kaan Gürayer


Kaan Gürayer ist Gründer von Gadget-Time.de, leidenschaftlicher Nutzer von Android und immer auf der Suche nach den neusten News rund um das beste mobile Betriebssystem der Welt.

Auch auf Gadget-Time: